'Politik ist uns nicht Wurst' - Kreisweite Aktionen zu den Kommunalwahlen

Bild - Zwei junge Frauen im Gespräch mit einer Kommunalpolitikerin.
Bild - Plakat mit der Aufschrift "Politik ist uns nicht Wurst"

Wie können Politiker:innen und junge Menschen locker miteinander ins Gespräch kommen? Darüber hat sich der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR) zu den Kommunalwahlen 2018 Gedanken gemacht und frische, ungewöhnliche Ideen für solche Begegnungen entwickelt. Unter dem Motto „Politik ist uns nicht Wurst” lud er an öffentlichen Plätzen auf dem Land zu Bratwurst und Grillkäse ein und zum „Speed-Dating“ ins Jugendhaus Düne nach Geesthacht, zusammen mit dem Stadtjugendring von dort. Beiden Jugendringen ist es wichtig, dass junge Menschen mit Politiker:innen ins Gespräch kommen. Sie sollen ihnen auf Augenhöhe begegnen, ihnen von ihren Problemen berichten können – und Antworten erhalten.

So trafen sich junge Leute mit Politiker:innen aus Stadt und Gemeinden auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Berkenthin, auf dem Dorfplatz in Lütau und auf dem Kirchparkplatz in Breitenfelde, um gemeinsam eine Wurst zu essen und zu reden. Im Jugendhaus Düne fanden viele schnelle Geprächsrunden statt. An allen Orten gab es angeregte Unterhaltungen über verschiedene Themen: Wie steht es um die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen? Wie kann die Kinder- und Jugendarbeit außerhalb der Schule gefördert werden? Wie kann spannende politische Bildung aussehen? Wie steht es um Bus- und Bahnverkehr und kostengünstige Wohnungen im Kreis? Am 2.5. fand die letzte Aktion in Breitenfelde statt. Rund 60 Teilnehmer:innen waren auf dem Parkplatz an der Kirche, um zu diskutieren. „Wir freuen uns, dass verschiedene Vereine der Jugendarbeit heute dabei sind, egal ob vom Jugendrotkreuz, der Jugendfeuerwehr, der evangelischen Jugend oder der Landjugend“; so Eugenia Roo, zweite Vorsitzende des KJR. „Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, egal ob Eltern, Politik, Verwaltung, Kita, Schule oder Jugendarbeit, Kindern und Jugendlichen Politik erlebbar zu machen und sie von klein auf an den Entscheidungen, die sie betreffen ernsthaft zu beteiligen“, so Arne Strickrodt, Geschäftsführer vom KJR.

 

Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V. Link
Förderjahr: 2018