Was macht Frau Merkel eigentlich den ganzen Tag? Politische Bildungsreise nach Berlin

Bild - Das Kanzleramt.

Im Don Bosco-Haus in Mölln leben Menschen mit verschiedenen, auch schweren Beeinträchtigungen zusammen. Sie werden dort heilpädagogisch betreut und gefördert. So finden vor Ort auch regelmäßig Seminare und Gesprächskreise statt, unter anderem zum Thema Politik. In diesem Gesprächskreis kamen viel Fragen auf: Was macht Frau Merkel den ganzen Tag? Wo werden die Gesetze gemacht? Was ist der Bundestag? Wo lief die Mauer entlang?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen und Politik hautnah zu erleben, unternahmen mehrere Bewohner:innen und Assistenzkräfte gemeinsam eine politische Bildungsreise nach Berlin. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Hälfte der Assistenzkräfte und die Hälfte der mitreisenden Bewohner:innen junge Menschen waren.

Die Gruppe wohnte in Berlin zusammen mit anderen Gästen in einem barrierefreien Hotel. Sie besichtigten die Gedenkstätte Berliner Mauer, den Berliner Dom, das Rote Rathaus, das Regierungsviertel und den Bundestag mitsamt der Kuppel. Sie waren bei einem Abgeordnetengespräch im Paul-Löbe-Haus dabei und sahen sich das Asisi Panorama an –

eine riesige Bilderwelt, auf der das alltägliche Leben im West-Berliner Stadtteil Kreuzberg in den 1980er Jahren gezeigt wird.

Während der Reise wurden viele Fragen gestellt: Können wir die Berliner Mauer mit dem der Mauer vergleichen, die zwischen den  USA und Mexiko gebaut werden soll? Warum haben wir heute keine Königsfamilie mehr? Bei den Gesprächen über diese Themen haben sich alle Teilnehmer:innen aktiv eingebracht.

 

Don Bosco-Haus für das behinderte Kind e.V. Link
Förderjahr: 2019