Termine

Internationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus
27. Januar 2023, 17:00 Uhr
Gedenkstein vor dem Lauenburger Schloss in Lauenburg

 

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit. Zum Gedenken an die unzähligen Opfer und zur Mahnung, dass jeder Person, gleich welchen Alters, Geschlechts, religiöser, kultureller und ethnischer Herkunft, mit Respekt und Anerkennung der Menschenwürde begegnet werden muss, lädt an diesem Tag die Stadt Lauenburg in Kooperation mit den Omas gegen Rechts, dem SPD Ortsverein und der Partnerschaft für Demokratie im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ um 17 Uhr zu einer Zusammenkunft am Gedenkstein vor dem Lauenburger Schloss in Lauenburg ein. Die Veranstaltung mit Redebeiträgen und Schweigeminute wird mit Musik und einer Blumenniederlegung begleitet. Alle sind herzlich zum gemeinsamen Gedenken eingeladen.


Filmvorführung "Wer war Hitler"
12. Februar 2023, 12:00 - 17:00 Uhr
Osterwold-Halle, Elbstraße 145, Lauenburg

Ab 12 Jahren. Der Eintritt ist frei.


Begleitausschuss LAUENBURG
21. März 2023, 19:00 Uhr
Haus der Begegnung, Lauenburg

Projektanträge bitte bis zum 23. Februar 2023 an koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de


Begleitausschuss LAUENBURG
06. Juni 2023, 19:00 Uhr
Haus der Begegnung, Lauenburg

Projektanträge bitte bis zum 16. Mai 2023 an koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de


Begleitausschuss KREIS
07. Juni 2023, 18:00 Uhr
Aula der Landwirtschaftsschule, Mölln

Projektanträge bitte bis zum 24. Mai 2023 an koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de


Begleitausschuss LAUENBURG
05. September 2023, 19:00 Uhr
Haus der Begegnung, Lauenburg

Projektanträge bitte bis zum 16. August 2023 an koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de


Begleitausschuss LAUENBURG
02. November 2023, 19:00 Uhr
Haus der Begegnung, Lauenburg

Projektanträge bitte bis zum 11. Oktober 2023 an koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de

 

 

Aktuelles

Filmvorführung "Wer war Hitler" am 12. Februar in Lauenburg

Anlässlich des 90. Jahrestags der Machtergreifung Hitlers erfolgt am Sonntag, 12. Februar, die Vorführung des Kinodokumentarfilms ‚Wer war Hitler‘. Der Film des Lauenburger Filmproduzenten Thorsten Pollfuß schildert das Leben Adolf Hitlers von der Geburt bis zu dessen Tod. Die Film- Biographie des Autors Hermann Pölking-Eiken stützt sich dabei anders als übliche Dokumentationen nicht auf Interviews mit Zeitzeug:innen und Expert:innen oder nachgestellte Szenen und Animationen, sondern nutzt ausschließlich historische Filmquellen und Texte. Auszüge aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit vielfach selten gezeigtem Archivmaterial kombiniert. Die Dokumentation spiegelt so Hitlers Leben und Wirken auf einmalige Weise im Gesellschaftsbild der Jahre 1889 bis 1945. Der Film ist für Zuschauer:innen ab 12 Jahren zugelassen.

12:00 - 17:00 Uhr in der Osterwold-Halle, Elbstraße 145

Der Eintritt ist frei.

Zu Beginn erfolgt eine Einführung in den Film durch den Produzenten. Der Film dauert gut drei Stunden und wird durch eine Pause unterbrochen. Nach der Vorstellung können Fragen gestellt werden. Getränke, Snacks, Kaffee und Kuchen sind erhältlich.

Zu der Veranstaltung laden mit der Produktionsfirma Epoche Media gemeinsam ein: AWO Lauenburg, Bündnis 90/ Die Grünen, Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lauenburg, Künstlerhaus Lauenburg, Omas gegen Rechts, Partnerschaft für Demokratie Lauenburg. Die Vorstellung wird gefördert von ‚Demokratie Leben!‘.

Weitere Informationen zum Film unter: www.wer-war-hitler.de

Projektförderung in 2023

Auch in 2023 können im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Projekte für Demokratie und Vielfalt je nach Durchführungsort bei der Partnerschaft für Demokratie Stadt Lauenburg/Elbe (mit den Ämtern Lütau und Büchen) oder der Partnerschaft für Demokratie Kreis Herzogtum Lauenburg finanzielle Unterstützung beantragen.

Zu den Fördermöglichkeiten und Formularen